Skip to main content

allgemeine Bewertungskriterien

Die schriftliche Bewerbung und die Anbieterpräsentation werden anhand folgender Kriterien durch die Jury bewertet:

1. Konkreter Kundennutzen

Bei diesem Kriterium soll eine Stellungnahme eines Kunden zum konkreten Nutzen aufgrund der Einführung des Systems erläutert werden – beispielsweise auf der Basis von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen.

3. Interoperabilität / Standards:

Welche Standards werden in der Fabriksoftware zur Gewährleistung der Interoperabilität verwendet?

2. Plattformtauglichkeit

Hier geht es um die Frage, ob die Fabriksoftware für die Nutzung auf Plattformen geeignet ist und ob bereits Anknüpfungspunkte bestehen. Dargestellt werden sollte hier die (geplante) technische Realisierung.

4. Brownfield-Ansatz

Die Jury bewertet die Frage, wie die Fabriksoftware in bestehende Software- und Architekturkonzepte integriert wird und wie das Vorgehenskonzept aussieht.

5. Kundenkommunikation

Gefragt ist eine kurze Darstellung von Initiativen zur Förderung des Bekanntheitsgrades, der Darstellung und Vermittlung von Customer Awareness und eigener Kompetenz.

6. Forschung und Entwicklung

Bei diesem Kriterium sollen die Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung vorgestellt sowie eventuelle Kooperationen zu Forschungseinrichtungen erläutert werden.